Einzeltierbetreuung

Die Gesunderhaltung Ihrer Pfleglinge steht für uns an erster Stelle. Häufig kann eine ausführliche Haltungsberatung in Kombination mit entsprechenden Prophylaxemaßnahmen helfen Erkrankungen vorzubeugen. Lassen Sie sich gerne einen ausführlichen Beratungstermin geben. Füllen Sie dazu am besten vorab zu Hause und in Ruhe unseren Fragebogen zur Haltung aus. Diesen können Sie uns dann per Post oder eMail schicken und einen entsprechenden Termin bei uns vereinbaren. Selbstverständlich macht so ein Beratungstermin auch schon vor der Anschaffung eines Tieres Sinn.

Für Ihr akut erkranktes Tier können Sie einen Termin online oder telefonisch vereinbaren. Beachten Sie auch unsere Hinweise zum sicheren Transport Ihres Pfleglings. Weitere Leistungen aus unserem Bereich der Einzeltierbetreuung finden Sie hier unten sortiert nach den jeweiligen Tierklassen.

Wirbellose

Wirbellose erfreuen sich immer größerer Beliebtheit als Heimtiere. Auch wenn Spinnen und Skorpione hier noch immer den größten Anteil ausmachen findet sich heute bereits ein sehr breites Artenspektrum in deutschen Haushalten.

Dabei leben bei weitem nicht alle Arten an Land. Korallen und Anemonen besiedeln zahlreiche Meerwasseraquarien und im Rahmen der Nanoaquaristik haben eine breite Palette an Garnelen Einzug in unsere Wohnzimmer gehalten.

Pilzbefall beim Tausendfüßer und Milben auf der Ameisenkolonie sind nur zwei Gründe einmal den Tierarzt zu besuchen. Vielleicht hat ihre Vogelspinne auch einfach nur alle Haare verschossen und wir sollten uns einmal über die Haltungsbedingungen unterhalten.

Wirbellose spielen auch eine wichtige Rolle im Nahrungskreislauf - sowohl für unsere Tiere, als auch für den Menschen (Honigbienen, Weinbergschnecken, Muscheln, Scampi, etc.). Hier übernimmt der Tierarzt eine wichtige Überwachungsfunktion zur Gesunderhaltung von Mensch und Tier.

Fische

Der Lebensraum „Wasser“ ist hoch komplex. Vom kleinen Meerwasser-Nanoaquarium bis zum naturnahen Gartenteich sind zahlreiche Faktoren zur Stabilisierung der Wasserqualität und damit zur Gesunderhaltung der Fische zu beachten.

Oft reicht es nicht, einfach einen erkrankten Fisch in der Sprechstunde vorzustellen. Für große Aquarien und Gartenteiche kommen wir gerne zu Ihnen nach Hause und helfen Ihnen, Ihr kleines Ökosystem zu sanieren. Zum Einschicken einer Wasserprobe achten Sie bitte auf unser Online-Formular [Hyperlink]. Dort erhalten Sie auch wichtige Tipps zur Probenentnahme und zum Versand.

Aber auch die Individualmedizin kommt nicht zu kurz. Vom Kürzen der Zähne beim Kugelfisch bis zur Tumor-OP beim Koikarpfen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Haut- und Kiemenabstriche spielen im Rahmen der Routinediagnostik eine wichtige Rolle.

Vereinbaren Sie gerne mit uns einen Termin zur Haltungsberatung. Gerade im „normalen“ Wohnzimmeraquarium kann man mit einfachen Mitteln die Tier-gesundheit nachhaltig optimieren. Mailen Sie uns vorab die wichtigsten Daten zu Ihrem Aquarium – ein entsprechendes Formular finden Sie hier bei den Downloads.

Amphibien

Von Axolotl bis zum Zwergkrallenfrosch erfreuen sich Amphibien einer steigenden Beliebtheit in der Heimtierhaltung.

Je nach Tierart steht bei Amphibien die Einzeltier- oder die Bestandsbetreuung im Vordergrund. In allen Fällen ist bei Neuzugängen auf ein striktes Quarantäneregime zu achten. Ein Hautabstrich zur Abklärung einer Chytridpilz-Infektion ist anzuraten. Denken Sie bei aquatilen Arten, bzw. in der aquatilen Phase auch unbedingt an regelmäßige Wasseruntersuchungen.

Amphibien haben einen anderen Mineral- und UV-Licht-Bedarf als Reptilien. Gerne besprechen wir mit Ihnen Ihre Haltung. Lassen Sie im Zweifelsfall die Knochendichte Ihres Pfleglings untersuchen.

Von der parasitologischen Untersuchung bis zur chirurgischen Versorgung bieten wir Ihnen ein breites Spektrum an Unterstützung. Besprechen Sie mit uns regelmäßige und sinnvolle Prophylaxemaßnahmen zur Gesunderhaltung Ihres Bestandes.

Reptilien

Denken Sie am besten schon vor der Neuanschaffung eines Tieres an eine ausführliche Haltungsberatung. Vereinbaren Sie mit uns einen ausreichend langen Termin, um alle Aspekte der von Ihnen geplanten Haltung zu besprechen. Eine gute Haltung ist der Schlüssel zu einem langen Leben.

Viele Reptilien brauchen einen Winterschlaf bzw. ein Winterruhe. Vereinbaren Sie für die Zeit davor und danach jeweils einen Termin mit uns zum Wintercheck. Denken Sie bei mediterranen Landschildkröten schon im August an eine entsprechende Kotprobe.

Die Röntgendiagnostik gehört zu den wichtigsten Untersuchungstechniken beim Reptil und ergibt im Zusammenhang mit einer Blutanalyse häufig schon ein ziemlich genaues Bild vom Gesundheitszustand des Patienten.

Denken Sie bei Riesenschlangen und insbesondere bei Farbmorphen an das Risiko der Inclusion body disease (IBD). Bis heute liefert die Kombination aus Leberbiopsie und Blutanalyse die zuverlässigste Aussage über den Infektionsstatus Ihrer Tiere.

Vom Panzerbruch bis zur Legenot gibt es ein breites Spektrum an OP-Indikationen bei Reptilien. Wir freuen uns, in der Exotenpraxis Augsburg die volle Bandbreite an Möglichkeiten anbieten zu können.

Nicht immer sind Patienten nach der Operation gleich so fit, dass sie sofort wieder nach Hause dürfen. Für diese (und andere) Fälle sind wir in der Lage unsere Patienten auch stationär unterzubringen.

Auch Gefahrtiere sind bei uns herzlich Willkommen. Wir bitten Sie allerdings aus Sicherheitsgründen diese Tiere immer vorher anzumelden. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die geltenden Transportvorschriften. Gegebenenfalls beraten wir Sie gerne.

Vögel

Nur wenige Tierärzte sind mit der medizinischen Versorgung von Vögeln vertraut. Wir freuen uns, Ihnen die bestmögliche Betreuung Ihrer gefiederten Freunde anbieten zu können. Von Ziervögeln über jagdliche geführte Greifvögel bis zur Liebhaberhaltung von Rassegeflügel finden Sie in uns den richtigen Ansprechpartner.

Denken Sie vor allem beim Neukauf von Ziervögeln (insbesondere Wellensittiche) an eine tiermedizinische Untersuchung und ausreichende Quarantänemaßnahmen. Wir beraten Sie hierzu gerne ausführlich. Vereinbaren Sie schon vor der Anschaffung einen Beratungstermin zur Haltung.

Greifvögel – besonders jagdlich geführte Tiere – stehen im engen Kontakt zu Wildtieren. Hier ergeben sich eine Vielzahl an Gesundheitsrisiken, die Anlass zu einer erfahrenen tiermedizinischen Betreuung sind. Neben der Einzeltierbetreuung helfen wir Ihnen auch gerne beim Management einer ganzen Falknerei.

Nicht nur bei Legenot und bei Frakturen leistet die Röntgendiagnostik wertvolle Dienste. Jeder Papagei sollte im Rahmen des Aspergillose-Monitorings einmal jährlich geröngt werden. Aber gerade auch bei den tumorgefährdeten Wellensittichen dient die Röntgendiagnostik zur Früherkennung.

Unser chirurgisches Spektrum reicht von der Legenot beim Zebrafinken bis hin zur Fraktur beim Steinadler. Modernste Anästhesieverfahren ermöglichen eine sichere Versorgung Ihres Patienten. Häufig erspart eine gezielte Hormontherapie chirurgische Eingriffe. Wir beraten Sie gerne.

Die Liebhaberhaltung von Rassegeflügel wird heute dem Bereich Lifestyle-Farming zugeordnet. Da es sich hierbei um klassische Nutztiere handelt sind hier einige Besonderheiten im Rahmen der Therapie zu beachten. Denken Sie bitte auch an die Newcastle-Impfverpflichtung.

Säuger

Im Sinne der tiermedizinischen Ausbildung gehören auch die kleinen Heimtiere zu den Exoten. Auch wenn Kaninchen, Meerschweinchen und Co zahlreiche Kinderzimmer besiedeln sind diese Patienten in ihren Bedürfnissen durchaus anspruchsvoll und sollten von erfahrenen Tierärzten behandelt werden. Denken Sie gerade auch bei Kaninchen gegebenenfalls an regelmäßige Impfungen. Wir beraten Sie gerne.

Nagetiere und Hasenartige haben ein lebenslanges Zahnwachstum. Falsche Fütterung, aber auch genetische Veranlagung können verheerende Probleme auslösen. Kommen Sie regelmäßig zum Zahn-Check und lassen Sie sich von uns zur richtigen Fütterung beraten.

Aber auch gerade die klassischen exotischen Kleinsäuger wie Igeltanreks, Streifenhörnchen, Skunke oder Waschbären sind bei uns in besten Händen. Während die meisten Kleinsäuger vergleichsweise einfach in die Praxis gebracht werden können, bieten wir Ihnen gerne auch Hausbesuche, zum Beispiel für Kleinkatzen, an.

Für größere Säugetiere vereinbaren wir am besten einen Termin vor Ort. Gerne beraten wir Sie auch hier zu den Themen Haltung, Fütterung, Seuchenhygiene und Prophylaxemaßnahmen.